Isoform-Schneidräder

Schneidräder mit Gleason Isoform

Beim konventionellen Zahnflankenschleifen von Schneidrädern ensteht durch die starre Schleifscheibe eine veränderliche geschliffene Zahnhöhe über der Lebensdauer. Beim Stoßen ergeben sich dadurch Abweichungen, die besonders bei Schneidrädern mit Korrekturen im Profil die einhaltbaren Toleranzen beschränken. Weiterhin wird die axiale Nachschärfbarkeit der Schneidräder eingeschränkt.

Beim Gleason Isoform-Verfahren verfährt die Schleifscheibe während des Schleifens in einem Pendelhub entlang der Verzahnung des Schneidrads. Bei diesem Verfahren entsteht am Schneidrad eine über die Zahnform konstante geschliffene Zahnhöhe. Sämtliche Korrekturen am Schneidradprofil wie Kopfkantenbrüche, Protuberanzen, oder Kopf- und Fußrücknahmen werden beim Schleifen auf konstanter Zahnhöhe erzeugt. Dadurch entsteht über der Lebensdauer des Schneidrads ein gleichmäßigeres Werkstückprofil.

Durch die spezielle Form der Schleifscheibe werden gleichzeitig zu den Zahnflanken auch die Kopfrundungsradien und der Außendurchmesser der Schneidradzähne geschliffen. Hierbei wird ein absolut gleichmäßiger Übergang der Schneidradevolvente in den Bereich der Kopfrundungsradien erzielt.

 
Weitere Informationen anfordern