Standard-Spreizdorne

Anwendungen. Die Spreizdorne von LeCount werden hauptsächlich für Prüf- und Messanwendungen eingesetzt. Aufgabe der in den Tabellen aufgelisteten Standard-Spreizdorne ist die Positionierung/Auflage an den Innendurchmessern sowie die Rotation zwischen den Zentrierspitzen.

Höchste Genauigkeit – 0,0025 mm T.I.R. oder besser. Die patentierte Bauweise der LeCount-Spreizdorne weist parallele Spreizbacken auf, die gleichmäßig auf "schrägen Führungsbahnen" gleiten. Durch die gesteuerte Genauigkeit des Fertigungsprozesses können nun Spann-/Haltevorrichtungen mit einer garantierten Konzentrizität über den gesamten Spreizbereich von 0,0025 mm T.I.R. - oder sogar noch besser - hergestellt werden.

Großer Spreizbereich – 6,35 bis 177,8 mm mit nur 12 Dornen. Das Spreizprinzip mit "schräger Führungsbahn" ermöglicht den Einsatz für einen größeren Durchmesserbereich sowie ein sicheres und präzises Halten des Werkstücks. Es werden nur zwölf Präzisionsspreizdorne benötigt, um sämtliche Bohrungsgrößen mit einem Durchmesser von 6,35 bis 177,8 mm abzudecken.

Schnelles, einfaches Laden – Ruck zuck montiert! Das Werkstück wird ganz einfach über die Backen auf den Dorn aufgesetzt, dann wird die Mitnehmerseite des Dorns ganz leicht gegen ein weicheres Metall bzw. einen Holzblock gedrückt. Die präzisionsgeschliffenen Backen spreizen sich und nehmen das Werkstück schnell und sicher auf. Durch Klopfen auf das Gegenhalterende des Dorns wird das Werkstück wieder freigegeben.

LeCOUNT Standard-Spreizdorne werden in 5 verschiedenen Ausführungen in unterschiedlichen Größen hergestellt.:

 
Weitere Informationen anfordern