Wafer-Wälzfräser

Der patentierte Wafer®-Wälzfräser (U.S. Patent # 5,033,239)

Ein revolutionäres Konzept - der erste patentierte nicht nachschärfbare Einwegwälzfräser! Die Kosten für das Nachschärfen und Beschichten eines gebrauchten Werkzeugs betragen häufig ein Vielfaches der ursprünglichen Anschaffungskosten des Werkzeugs. Zudem erfordern die nachschärfbaren Fräser immer wieder Kompromisse zwischen Qualität und Praktikabilität, da ihr Design von vornherein den Beschränkungen der Nachschärfbarkeit unterworfen wird.

Gleason Pfauter Hurth hat eine komplette Produktreihe an nicht nachschärfbaren Einweg-Wafer®-Wälzfräsern und -Schneidrädern entwickelt.

Die Kombination aus kleinem Durchmesser und Elementen des Hochgeschwindigkeitsverzahnens dieser Werkzeuge mündet in einer optimalen Fräsgeometrie und maximaler Produktivität.

Speziell auf die Anforderungen in der Automobilindustrie und anderer Hersteller mit hohen Stückzahlen ausgerichtet, werden Schaftwälzfräser mit Schnellwechseleinrichtung auf modernen Wälzfräsmaschinen mit speziellen Fräsköpfen für das Hochgeschwindigkeitsfräsen genutzt, wodurch höchstmögliche Produktionszahlen realisiert werden. In vielen Fällen ist die Produktivität doppelt so hoch wie bei bestehenden Einrichtungen.

Eine geringere Spänelast und höhere Genauigkeit führen zu Werkstücken höherer Qualität – besser als der Standard AA!

 
Weitere Informationen anfordern