Gleason stellt neue Multifunktionsmaschine AGILUS® vor – Komplettbearbeitung von Zylinderrädern in einer Aufspannung

Januar 22, 2010

Gleason stellt neue Multifunktionsmaschine AGILUS® vor –

Komplettbearbeitung von Zylinderrädern in einer Aufspannung

 

Rochester, New York/USA, 22. Januar 2010 - Gleasons neue Multifunktionsmaschine AGILUS® 180TH ist in der Lage, sämtliche wellen- und scheibenförmige Zylinderräder mit einem Durchmesser bis 180 mm und einer Schaftlänge bis 500 mm in einer Aufspannung zu bearbeiten – es können Dreh-, Bohr-, Fräs- sowie Wälzfräs- und die anschließenden Anfas- und Entgratbearbeitungen in der gleichen Aufspannung durchgeführt werden. Dies bietet dem Anwender eine Vielzahl von ganz erheblichen Vorteilen gegenüber den konventionellen Multifunktionsmaschinenprozessen.

Die aktuelle Zahnradproduktion weist folgende Merkmale auf: kleinere Losgrößen, immer höhere Anforderungen bezüglich der Genauigkeit sowie immer komplexere Werkstück­auslegungen.

Im Vergleich zur üblichen Zylinderradproduktion unter Einsatz eines Wälzfräsverfahrens, kann die AGILUS® die Anzahl der benötigten Maschinen, Einrichtvorgänge sowie der Gesamtdurchsatzzeiten für die Komplettbearbeitung von Zahnrädern drastisch reduzieren, so dass sowohl die Investitionsausgaben als auch die Werkstückkosten für den Anwender deutlich gesenkt werden. Die AGILUS®-Maschinen sind in der Lage, die Komplett­bearbeitung einer großen Bandbreite an wellen- und scheibenförmigen Zylinderrädern in nur einer Aufspannung durchzuführen. Dies sorgt im Vergleich zu den üblichen Prozessen für ein höheres Maß an Flexibilität, eine höhere Maschinenverfügbarkeit sowie einen optimierten Durchsatz. Bisher wurden dafür mehrere Einzelmaschinen eingesetzt, so dass ein zeitaufwendiges Umrüsten von einem Werkstücktyp zum nächsten erforderlich war.

Die AGILUS®-Maschine ist mit einem innovativen Hochgeschwindigkeits-Werkzeug­revolver zur Aufnahme von feststehenden wie auch angetriebenen Werkzeugen ausgerüstet, so dass das gesamte Spektrum an Dreh-, Bohr- und Fräsbearbeitungen in der gleichen Aufspannung durchgeführt werden kann. Das Be- und Entladen des Werkstücks erfolgt über werkstückspezifische Greiferzangen am Werkzeugrevolver. Der Wälzfräsvorgang wird mit einem bewährten Gleason-Wälzfräskopf ausgeführt. Die anschließenden Anfas- und Entgratbearbeitungen können als Option auch über den Werkzeugrevolver erfolgen – dazu werden die Anfas- bzw. Entgratstation auf dem Werkzeugrevolver platziert. Durch den CNC-gesteuerten Gegenhalter wird die Universalität der Maschine unterstützt. So kann die AGILUS® eine große Bandbreite an verschiedenen Werkstücktypen und –größen bearbeiten. Gleichzeitig bietet sie aufgrund ihrer Konstruktionsweise ein Höchstmaß an Stabilität während des Bearbeitungsvorgangs, so dass auch höchste Schnittgeschwindig­keiten möglich sind.

Darüber hinaus sorgt das Gleason Quick-Flex®-Werkstückspannsystem mit Schnellklemm­option für die Verzahnungswerkzeuge für einen schnellen und einfachen Werkzeugwechsel. Insgesamt können die unproduktiven Einrichtzeiten, insbesondere im Vergleich zu der Bearbeitung von Werkstücken auf verschiedenen Maschinen nacheinander, drastisch reduziert werden.

Die AGILUS® 180TH kann ganz einfach in ein bereits bestehendes Fertigungs­umfeld integriert werden, und das nicht nur aufgrund ihrer Kompaktbauweise mit kleiner Aufstellfläche, sondern auch dank einer universellen Automations­schnittstelle, die eine flexible Anbindung an Gleitkettenbänder, Kettentaktbänder, Werkstück­stapel­zellen sowie andere Automations- und Speichersysteme ermöglicht.

Die AGILUS® ist sowohl für die Nass- als auch für die Trockenbearbeitung ausgelegt und erzielt bei beiden Verfahren gleich gute Ergebnisse. Für eine optimale Bearbeitung von dünnen Wellen erfolgt das Spannen des Werkstücks unter Zugbeanspruchung. Dies wirkt sich in hohem Maße qualitätssteigernd auf das Wälzfräsverfahren sowie die Produktivität aus.

Die Gleason Corporation hat es sich zum Ziel gesetzt, für seine Kunden rund um den Globus der "Total Gear Solutions Provider™" zu sein, der Komplettlösungen rund ums Zahnrad zu bieten hat. Gleason ist Weltmarktführer in der Entwicklung, Herstellung und im Verkauf von Maschinen für die Herstellung von Verzahnungen aller Art sowie bei den dazugehörigen Ausrüstungsteilen. Gleason-Produkte werden von Kunden in der Auto­mobil­industrie und im Nutzfahrzeugbau, in der Luftfahrtindustrie, im Landmaschinen­bau, im Bergbau, in der Windkraftindustrie, im Baugewerbe, in der Elektrowerkzeugbranche und in der Schiffsbauindustrie sowie von einer Reihe der unter­schiedlichsten Anwender eingesetzt, die verschiedene Industrieaus­rüstungs­märkte beliefern. Gleason verfügt über Produktionsstätten in Rochester/New York, Rockford/Illinois, Dayton/Ohio, USA; Plymouth, England; Ludwigsburg und München, Deutschland; Studen, Schweiz; Bangalore, Indien sowie Suzhou, China. Es existieren Vertriebs- und Kundendienst­niederlassungen überall in Nord- und Südamerika, in ganz Europa sowie im asiatisch-pazifischen Raum.

Weitere Informationen über die Gleason Corporation erhalten Sie im World Wide Web unter http://www.gleason.com.

 

- ENDE -

 


« Go Back