Akkreditierung für das Gleason-M&M Kalibrierlabor durch US-Akkreditierungsstelle A2LA abgeschlossen

April 19, 2010

Akkreditierung für das Gleason-M&M Kalibrierlabor durch US-Akkreditierungsstelle A2LA abgeschlossen

 

Rochester, New York/USA, 19. April 2010 — Die Gleason Corporation hat heute mitgeteilt, dass die Akkreditierung gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 nach einer erfolgreichen Rezertifizierung durch die US-Akkreditierungsstelle A2LA (American Association for Laboratory Accreditation) für das Gleason-M&M Precision Systems Kalibrierlabor erfolgt ist. Das Gleason-Labor hat die Akkreditierung in diesem Jahr bereits das siebte Mal in Folge erhalten, was zuvor noch kein anderes Labor für Verzahnungsmess- und Kalibrierverfahren geschafft hat.

Edward Lawson, Chief Metrologist (leitender Metrologe) und Projektleiter bei Gleason-M&M äußert sich dazu wie folgt: "Die meiste Arbeit im Labor befasst sich mit der Kalibrierung von Einstellmeistern und Steckverzahnungslehren. Die periodische Rezertifizierung ist wichtig, weil der ganz normale Verschleiß bei diesen Einstellmeistern zu einem falschen Ergebnis führen kann und Produktionsteile fälschlicherweise als Ausschuss eingestuft werden können." Außerdem werden in diesem Labor Bezugsprofil-, Flankenlinien- und Teilungsmeister sowie Artefakte kalibriert, die weltweit bei der Kalibrierung und Überprüfung von Verzahnungsprüfinstrumenten zum Einsatz kommen.

Die A2LA-Akkreditierung umfasst die Gleason-M&M Precision Field Service Organisation, d.h. die Kundendienstorganisation, die ihre Kalibrierdienste für sämtliche Marken und Modelle von Messinstrumenten zur Vermessung von Evolventenprofilen und Flankenlinien von Verzahnungen anbietet. In ganz USA bietet keine andere Organisation diese akkreditierten Kalibrierdienste an. Gemäß der Norm ISO 18653 umfasst dieses Verfahren eine Einschätzung der Messunsicherheit U95 als die bevorzuge Methode zur Kalibrierung und Bewertung von Messinstrumenten. Vielen ist dieses Technik nicht bekannt. Lawson erläutert jedoch, dass die Messunsicherheitsverfahren im Wesentlichen den üblichen SPC-Verfahren entsprechen, es sei denn, sie werden auf Messverfahren angewendet. Die in dem resultierenden Kalibrierbericht enthaltenen Daten helfen dem Anwender dabei, die Zuverlässigkeit seiner Verzahnungsmessungen zu verstehen, richtig einzuschätzen und zu auszuwerten.

Gemäß den Qualitätsmanagementnormen DIN ISO 9001 und ISO/TS 16949 sind solche akkreditierten Kalibrierdokumente erforderlich, wie sie Gleason-M&M Precisions Systems liefert, damit die NIST-Rückverfolgbarkeit gemäß dem National Institute of Standards and Technology gewährleistet ist. Laut Edward Lawson kann man sich bei Zertifizierungs­dokumenten von Organisationen, die keine ordnungsgemäße Akkreditierung für ihre Verzahnungsmessungen aufweisen können, nicht darauf verlassen, dass sie diese Anforderungen erfüllen.

In dem Gleason-M&M Werk in einem Vorort von Dayton/Ohio, USA, wo sich auch das Kalibrierlabor befindet, sind Besucher jederzeit willkommen. Edward Lawson, der zudem federführend bei der Entwicklung von US- und internationalen Standards für die Verzahnungsgenauigkeit und die Bewertung von Verzahnungsinstrumenten ist, ist überzeugt, dass das Gleason-M&M-Verzahnungslabor voll und ganz nach den Prinzipien der "Best Practices" arbeitet. "Eine der wichtigsten Aufgaben des Labors besteht darin, unsere Erfahrung mit unseren Kunden zu teilen. Das gehört dazu, wenn man der "Total Gear Solutions Provider™" ist, der seinen Kunden Komplettlösungen rund ums Zahnrad zu bieten hat", so Edward Lawson.

Wenn Sie weitere Informationen über unseren Kalibrierservice wünschen, oder wenn Sie einen Besuchstermin bei Gleason-M&M Precision Systems vereinbaren möchten, rufen Sie bitte folgende Telefonnummer an: +49-(0)7141-404 9465.

 

Die Gleason Corporation hat es sich zum Ziel gesetzt, für seine Kunden rund um den Globus der "Total Gear Solutions Provider™" zu sein, der Komplettlösungen rund ums Zahnrad zu bieten hat. Gleason ist Weltmarktführer in der Entwicklung, Herstellung und im Verkauf von Maschinen für die Herstellung von Verzahnungen aller Art sowie bei den dazugehörigen Ausrüstungsteilen. Gleason-Produkte werden von Kunden in der Auto­mobil­industrie und im Nutzfahrzeugbau, in der Luftfahrtindustrie, im Landmaschinen­bau, im Bergbau, in der Windkraftindustrie, im Baugewerbe, in der Elektrowerkzeugbranche und in der Schiffsbauindustrie sowie von einer Reihe der unter­schiedlichsten Anwender eingesetzt, die verschiedene Industrieaus­rüstungs­märkte beliefern. Gleason verfügt über Produktionsstätten in Rochester/New York, Rockford/Illinois, Dayton/Ohio, USA; Plymouth, England; Ludwigsburg und München, Deutschland; Studen, Schweiz; Bangalore, Indien sowie Suzhou, China. Es existieren Vertriebs- und Kundendienst­niederlassungen überall in Nord- und Südamerika, in ganz Europa sowie im asiatisch-pazifischen Raum.

Weitere Informationen über die Gleason Corporation erhalten Sie im World Wide Web unter http://www.gleason.com.

 

- ENDE -

 

 


« Go Back